Nach zwei Stürzen am Freitag kann das zweite Abfahrtsrennen der Männer auf der Streif wegen schlechter Witterung nicht stattfinden teilte der Skiverband mit. Ob der Super-G ausgetragen wird ist offen.
Zunächst bis zum 14. Februar gelten in Deutschland schärfere Corona-Maßnahmen – und dann? Unionsfraktionsvize Nüßlein spricht sich für ein baldiges Ende des Shutdowns aus. Ärztepräsident Reinhardt fordert Perspektiven für die Bevölkerung.
Für Araber sind Unterschriften ein Statement für Deutsche hingegen eine Formalität. Über die Kultur der passenden Signatur.
Die britische Popszene ist in Aufruhr. Wer künftig durch Europa touren will braucht viel Geduld und noch mehr Geld. Stars erwarten ein Bandsterben. Die Regierung in London sagt: nicht unsere Schuld.
Das Gesundheitsministerium hat wegen der Maskenbeschaffung im vergangenen Frühjahr massiven juristischen Ärger. Die Bewältigung durch externe Juristen kostet nach SPIEGEL-Informationen viele Millionen Euro.
Vor den von Nawalny angekündigten Protesten reagiert das russische Regime mit Druck und Festnahmen – doch Online verbreiten sich die Demonstrationsaufrufe millionenfach insbesondere auf der Videoplattform TikTok.
Binnen eines Tages haben sich 16.417 Menschen in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert 879 Personen starben an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2.
Im Homeoffice muss das WLAN funktionieren am besten überall. Wir haben drei Systeme getestet die versprechen das zu schaffen.
Die nächsten Schritte im Impeachment-Prozess gegen Donald Trump stehen fest: Am Montag soll der US-Senat die Anklageschrift erhalten. Auch für den Beginn der Eröffnungsplädoyers gibt es bereits einen Zeitplan.
Bis zur Pandemie bot die letzte Lebensphase so viele Möglichkeiten zur Selbstbestimmung wie nie zuvor sagt der Historiker Florian Greiner. Corona jedoch könnte uns um Jahrzehnte zurückwerfen.
BVB-Trainer Edin Terzic forderte eine Reaktion seiner Mannschaft. Die bekam er das Spiel ging trotzdem klar verloren. Für die Gegner ist es derzeit viel zu leicht Tore gegen die Dortmunder zu erzielen.
Armin Laschet hat die Inhaftierung des Kremlkritikers Alexej Nawalny »auf das Schärfste verurteilt«. Am umstrittenen Pipeline-Projekt Nord Stream 2 will der neue CDU-Chef dennoch festhalten.